Wie erstelle ich ein Backup meines Hostings + Datenbank?

Editionen: Light, Community, Professional, Enterprise, Ultimate, Corporate
Versionen: alle

Der folgende Artikel erklärt, wie ein Backup eines Webhostings auf einem RootServer mit der Shell oder Konsole erstellt und wieder eingespielt werden kann.

Wir gehen im Folgenden von einem Linux-Betriebssystem mit MySQL-Datenbank aus.

Ziel ist die vollständige Sicherung des ViMP-Portals mit Dateien und Datenbank. Aber auch vor einem Update sollte zuvor immer ein Backup angefertigt werden.

Zwei Schritte müssen für das Backup durchgeführt werden:

  1. Sicherung der Datenbank (MySQLdump)
  2. Erstellen eines Archivs aller Dateien

Im Folgenden gehen wir davon aus, dass wir uns im ViMP-Installationsverzeichnis befinden.

Wir erstellen das Backup

Wir sichern die Datenbank (MySQLdump)

mysqldump -u Datenbankbenutzer -p --opt Datenbankname  > dumpdateiname.sql

Ein Beispiel könnte so aussehen:

mysqldump -u vimp -p --opt vimpdb > vimpdb-backup.sql

Wir sichern die Dateien in einem Archiv (backup.tar.gz)

tar cvzf backup.tar.gz --exclude=log --exclude=cache --exclude=web/cache *

Die Log und Cache-Verzeichnisse lassen wir bewusst weg.

Das war es schon. Soeben haben wir die Datenbank und alle Dateien des Webhostings in der Datei backup.tar.gz gesichert.

Diese Datei kann jetzt per FTP oder SFTP lokal gesichert oder in ein anderes Verzeichnis auf dem Webserver gespeichert werden.

Und zurück. Wir spielen das Backup wieder ein.

Zuerst haben wir unser backup.tar.gz natürlich wieder ins ViMP-Installationsverzeichnis zurückkopiert.

Das Backup entpacken

tar xvzfp backup.tar.gz 

Wenn man root ist, kann man auf das 'p' bei den Optionen auch verzichten. Ansonsten sorgt dieser Schalter dafür, dass alle Dateirechte beibehalten und nicht mühsam neu gesetzt werden müssen.

Sollen die Dateien einem anderen Benutzer gehören als ursprünglich, nutzt man chown:

chown -R Benutzername:Gruppenname *

unter Debian wäre das z.B:

chown -R www-data:www-data *

Und wir spielen den Datenbankdump zurück:

mysql -u Datenbankbenutzer -p Datenbankname  < dumpdateiname.sql

Man kann mit dem Dump jetzt natürlich auch jede andere Datenbank befüllen, der Benutzername und Datenbankname müssen hier keinesfalls dieselben sein, wie auf dem Webserver.

Zuletzt aktualisiert am 09.06.2021 von Admin.

Zurück