Transcoding Tools unter Ubuntu 14.04 installieren

Editionen: Light, Community, Professional, Enterprise, Ultimate, Corporate
Versionen: alle
Für ein Update auf ViMP 3.2.0+ müssen nur exiftool zusätzlich installieren. Alle anderen Transcoding Tools können Sie so belassen. Mplayer / mencoder können Sie deinstallieren:

Diese Anleitung beschreibt die Installation der Transcoding Tools unter Ubuntu 14.04

Für das Open Source Transcoding müssen die sogenannten Transcoding Tools (MPlayer, mencoder, FFmpeg, flvtool2, faststart) installiert werden. Da die von Ubuntu zur Verfügung gestellten Pakete nicht in alle benötigten Formate transcodieren können, kompilieren wir die Pakete selbst. Sie können die Code-Blöcke einfach in Ihre Shell als root kopieren und ausführen.

Wir aktualisieren zuerst die Paketverwaltung apt-get und das System, wechseln das Verzeichnis und entfernen bereits installierte Pakete:

cd /usr/src
apt-get update
apt-get upgrade
apt-get remove x264 ffmpeg mplayer mencoder

Wir installieren den einfachen Editor joe und weitere Werkzeuge:

apt-get install joe make automake g++ bzip2 unzip patch subversion git yasm

Erweitern Sie den Suchpfad in /etc/ld.so.conf:

Zum Editieren nutzen wir den Editor joe:

joe /etc/ld.so.conf 

...und überprüfen, ob die folgenden Zeilen in der Datei exisiteren. Falls nicht, fügen Sie die Pfade hinzu:

/usr/lib  
/usr/local/lib

danach bitte ausführen

# ldconfig

Wir installieren verschiedene Codecs:

apt-get install libsdl1.2-dev zlib1g-dev libfaad-dev libfaac-dev libgsm1-dev libtheora-dev libvorbis-dev libspeex-dev libopencore-amrwb-dev libopencore-amrnb-dev libxvidcore-dev libxvidcore4 libmp3lame-dev libjpeg62 libjpeg62-dev 

Wir installieren x264:

git clone http://git.videolan.org/git/x264.git
cd x264/
./configure --enable-shared --enable-pic
make && make install
cd ..

Wir installieren libvpx:

git clone https://chromium.googlesource.com/webm/libvpx
cd libvpx
./configure --enable-shared --enable-pic
make
make install
cd ..

Wir installieren MPlayer/mencoder (wird ab ViMP 3.2.0 nicht mehr benötigt) :

wget http://www.mplayerhq.hu/MPlayer/releases/MPlayer-1.1.tar.gz
tar xvzf MPlayer-1.1.tar.gz
cd MPlayer-1.1/
./configure
make && make install
ldconfig
cd ..

...und FFmpeg und FFprobe:

wget http://ffmpeg.org/releases/ffmpeg-2.8.8.tar.bz2
xvjf ffmpeg-2.8.8.tar.bz2
cd ffmpeg-2.8.8
./configure --enable-gpl --enable-version3 --enable-shared --enable-nonfree --enable-postproc --enable-libfaac --enable-libmp3lame --enable-libopencore-amrnb --enable-libopencore-amrwb --enable-libtheora --enable-libvorbis --enable-libvpx --enable-libx264 --enable-libxvid
make
make install
ldconfig

Wir installieren qt-faststart

qt-faststart ist Teil des eben heruntergeladenen FFmpeg-Pakets. Wir befinden uns noch im FFmpeg- Verzeichnis  und wechseln in den tools/ Ordner. Hier erstellen wir qt-faststart und kopieren es nach /usr/local/bin/:

cd tools
make qt-faststart
cp qt-faststart /usr/local/bin/
cd /usr/src

Ab ViMP 3.2.0 benötigen Sie zusätzlich nur exiftool:

apt-get install libimage-exiftool-perl

Die Pfade zu den Transcoding Tools lauten:

FFmpeg:    /usr/local/bin/ffmpeg

FFprobe: /usr/local/bin/ffprobe
faststart: /usr/local/bin/qt-faststart
exiftool: /usr/bin/exiftool
Mplayer: /usr/local/bin/mplayer
mencoder: /usr/local/bin/mencoder


Abschließend müssen Sie noch den Cronjob erstellen, damit das Transcoding automatisch starten kann.

Zuletzt aktualisiert am 06.07.2017 von Admin.

Zurück