Wie installiere ich das ViMP-Paket?

Editionen: Light, Community, Professional, Enterprise, Ultimate, Corporate
Versionen: 2.6.0+

Sofern Sie das Hosting für Ihren Server eingerichtet und die Transcoding-Tools installiert haben können Sie das ViMP-Paket installieren.

Zwei Pfade sind bei der ViMP Installation von Bedeutung, der ViMP Installationsordner und das im Apache konfigurierte DocumentRoot. DocumentRoot ist immer der im ViMP-Paket enthaltene Ordner web/.
In diesem Beispiel lauten die Pfade:

/var/www/html: Der ViMP Installationsordner. In diesen Ordner laden Sie Ihr ViMP Paket und führen den Installer aus.

/var/www/html/web: Das im Apache konfigurierte DocumentRoot. Hier liegen die Controller (index.php, backend.php). Dateien unterhalb dieses Ordners können direkt mit einem Browser aufgerufen weden.

Das ViMP-Installationspaket hochladen

Ein ViMP-Installationspaket hat folgende Benennung:
vimp.framework-<version>-<edition>-installer.bin

Laden Sie das ViMP-Paket per SFTP in Ihr ViMP-Installationsverzeichnis, im Beispiel /var/www/html/. SFTP hat den Vorteil, dass wir keinen zusätzlichen FTP-Server installieren (und warten) müssen. Wenn Ihr FTP-Programm SFTP nicht beherrscht, können wir den Filezilla Client empfehlen.

Als root wechseln Sie in der Shell (z.B. mit Putty) in das Verzeichnis und geben dem Skript die Berechtigung zum Ausführen (ersetzen Sie <version>-<edition> dabei mit der tatsächlichen Version und Edition des hochgeladenen Installers):

cd /var/www/html
chmod +x vimp.framework-<version>-<edition>-installer.bin

Nach der Vorbereitung installieren Sie ViMP

Das interaktive Installationsscript überprüft zunächst die Systemvoraussetzungen und fragt für die Installation benötigte Parameter ab. Es erstellt alle Dateien für ViMP, richtet die Datenbank ein, fügt grundlegende Daten in die Datenbank ein und passt die Dateiberechtigungen an.

Starten Sie das Skript:

./vimp.framework-<version>-<edition>-installer.bin

Zuerst werden Sie nach dem Installationsverzeichnis gefragt. Der Default-Wert ist das aktuelle Verzeichnis und steht in eckigen Klammern [...]

Install path [/var/www/html]:

Klicken Sie zur Übernahme des Pfades einfach auf Return.

Directory "/var/www/html" is not empty.

Really use it? [Y/n]:

Da das Verzeichnis bereits das Installationsskript beinhaltet ist es nicht leer. Bestätigen Sie auch diese Frage mit Return. Wird Ihnen nach einer Frage etwas wie [Y/n] angezeigt, wird nach <Return> der Großbuchstabe als Antwort direkt ausgeführt. Mit n <Return> würden Sie das Skript abbrechen.

Der Installer prüft nun die Systemvoraussetzungen. Sind Sie den Anleitungen aus dem ersten Absatz gefolgt, sieht die typische Ausgabe wie folgt aus:

Starting Installer ...
>> OK        PHP version is at least 7.0.0 (7.4.6)
>> OK        PHP version is equal or less than 7.4.x (7.4.6)
>> OK        DOM extension is installed
>> OK        XML extension is installed
>> OK        XSL extension is installed
>> OK        Tokenizer extension is installed
>> OK        Multibyte String extension is installed
>> OK        iconv extension is installed
>> OK        Posix extension is installed
>> OK        GD extension is installed
>> OK Imagick extension is installed >> OK cUrl extension is installed >> OK mysql extension is installed >> OK mcrypt extension is installed >> OK PDO is installed >> OK PDO mysql driver is installed >> INFO PDO has some drivers installed: mysql, sqlite >> OK MySQL version is at least 5.0.6 (5.5.5-10.4.17-MariaDB) >> OK SourceGuardian extension is installed >> OK php.ini has short_open_tag set to off >> OK php.ini has magic_quotes_gpc set to off >> OK php.ini has register_globals set to off >> OK php.ini has safe_mode set to off >> OK php.ini has session.auto_start set to off >> OK php.ini has file_uploads set to on >> OK php.ini has allow_url_fopen set to on >> OK php.ini has register_argc_argv set to on >> OK php.ini has set memory_limit not equal to -1 >> OK php.ini has set memory_limit greater or equal than 512M >> OK php.ini has set memory_limit lesser than 2G >> OK php.ini has set post_max_size greater or equal than 100M >> OK php.ini has set post_max_size lesser than 2G >> OK php.ini has set upload_max_filesize greater or equal than 100M >> OK php.ini has set upload_max_filesize lesser than 2G >> OK ffmpeg is installed >> OK ffprobe is installed >> OK exiftool is installed >> INFO Version: 4.4.0 (r27959) >> INFO Edition: CORPORATE >> INFO OS: Linux 5.4.0-42-generic #46-Ubuntu SMP Fri Jul 10 00:24:02 UTC 2020 >> INFO Memory: 63GB Continue? [Y/n]:

Ein echter Installationsblocker würde hier den Status ERROR anzeigen und das Skript könnte auch nicht weiter ausgeführt werden. Bestätigen Sie wieder zur weiteren Ausführung des Skripts. Es werden Ihnen einige Fragen zur Konfiguration von ViMP gestellt:

>> install   Copying files ...

>> config    Server configuration
 Server user [www-data]:
 Server group [www-data]:

Übernehmen Sie die Vorgabewerte [www-data] für Debian basierende Distributionen (z.B. Debian, Ubuntu) oder tragen Sie den Benutzer und die Gruppe ein, unter denen der Apache Webserver ausgeführt wird. Diese sind distributionsspezifisch.

Eine Besonderheit gibt es bei Plesk-Installationen. Tragen Sie hier als Server User Ihren FTP-Benutzernamen und als Server Group immer psacln ein. Weiter geht es mit den Daten zur (bereits erstellten) Datenbank:

>> config    Database configuration
 Database host [localhost]:
 Database port [3306]:
 Database name []: DATENBANKNAME
 Database user []: DATENBANKBENUTZER
 Database password []: DATENBANKPASSWORT
 

Für Host und Port sind die Standardwerte bereits ausgewählt. Datenbank-Name, Benutzer und Passwort müssen Sie ausfüllen.

>> config    Defaults
 Default language [en]:

Mögliche Werte für die Default-Sprache sind Kürzel und Namen gemäß ISO 639-1 http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_ISO_639-1_codes der installierten Sprachen (aus languages.yml). Standard: German (de), English (en).

 Default country []:

Mögliche Werte für das Default-Land sind Kürzel und Namen gemäß ISO 3166-1 Alpha2 http://en.wikipedia.org/wiki/ISO_3166-1, z.B. DE für Deutschland, US für Vereinigte Staaten, GB für United Kingdom.

Maximum upload filesize [100MB]:

Hiermit legen Sie die maximale Uploadgröße in der ViMP-Konfiguration fest. Es folgen die Pfade zu den Transcoding-Tools:

>> config    Transcoding tools paths
 Detect transcoding tools automatically? [Y/n]:
 ffmpeg path [/usr/bin/ffmpeg]:
 ffprobe path [/usr/bin/ffprobe]:
 exiftool path [/usr/bin/exiftool]:

Wenn Sie die Transcoding-Tools bereits installiert haben, bestätigen Sie die automatische Erkennung. So werden Ihnen die Pfade gesucht und zur Übernahme bereitgestellt. Wie bisher übernehmen Sie diese Pfade durch Bestätigung per Return. Wird ein Pfad angezeigt, den Sie z.B. bei doppelter Installation nicht nutzen möchten, tragen Sie den gewünschten Pfad entsprechend ein.

Zuletzt müssen Sie noch ein paar Daten zu Ihrem Portal angeben:

>> config    Portal configuration
 Web address []: https://meinedomain.tld
 Portal e-mail address []: info@meinedomain.tld
 Portal name [ViMP]: Name meines Portals

>> config    Portal description
 Portal title [ViMP]: Titel meines Portals
 Portal description [ViMP]: Beschreibung meines Portals
 Portal keywords [ViMP]: keyword1, keyword2

Die Installation startet nach Angabe oder Weglassen der Keywords und sollte wie folgt abschließen:

>> config    Save configuration

root@localhost:/var/www/html#


Damit das Transcoding ausgeführt wird, wird noch der Transcoding-Cron-Job benötigt.

Seit ViMP 3.6 wird noch ein zusätzlicher Cron-Job für das Dashboard benötigt.

ViMP ist jetzt installiert und Sie können es im Browser unter Ihrer Domain aufrufen können.

Zuletzt aktualisiert am 09.06.2021 von Admin.

Zurück